Größe und Anzahl von Mährobotern bestimmen

Wie werden Mähroboter dimensioniert?

Reicht ein herkömmlicher Mähroboter, wird ein Großflächenroboter benötigt oder gar mehrere Roboter. Eine Frage, die sich sich viele Kunden stellen am Anfang stellen.
Dieser Artikel soll für Sie ein Leitfaden sein nach dem Sie abschätzen können, welche und wie viele Mähroboter Sie für die Großfläche benötigen.

Die entscheidenden Faktoren sind, die Größe der zu mähenden Grünfläche (qm), die Flächenleistung des Mähroboters gemessen in Quadratmeter pro Woche sowie die verfügbare Stundenanzahl zum Mähen in der Woche.
Darüber hinaus nehmen Formgebung der Grünfläche, Düngung, Bewässerung sowie Hindernisse innerhalb der eingegrenzten Fläche Einfluss auf die Flächenleistung.

 

Die Eckdaten mit denen wir kalkulieren.

TM-2000 TM-1000 Herkömmlicher Roboter
Flächenleistung (ohne Bewässerung und Düngung) 24.000 12.000 5.000
Flächenleistung (mit durchschn. Bewässerung und Düngung) 20.000 10.000 4.300
Flächenleistung/Stunde (ohne Bewässerung und Düngung) 143 71 30
Flächenleistung/Stunde (mit durchschn. Bewässerung und Düngung) 119 60 26

Hinweis: Viele Hersteller geben auf Ihrer Website selbst eine Flächenleistung/Stunde an. Diese Angabe entspricht allerdings oft nicht ganzen der Wahrheit, da die Ladezeiten nicht inkludiert wurden sowie die Notwendigkeit, dass ein Roboter Flächen möglicherweise mehrfach überfahren muss um am Ende ein perfektes Schnittbild zu haben. Als verlässliches Maß kann nur die Flächenleistung pro Woche herangezogen werden. Zum Erhalt der Flächenleistung pro Stunde teilen Sie die Wochenleistung des Roboters durch 168 Std. 24 Std. x 7 Tage = 168 Std.

Flächenleistungsreduktion durch Hindernisse (qm)

Ein jeder Mähroboter verliert durch Hindernisse innerhalb der eingegrenzten Fläche an Flächenleistung. Das resultiert daraus, dass der Roboter nach Erkennung des Hindernisses seine Geschwindigkeit reduziert, dieses absichtlich zum kantennahen Mähen leicht anstößt und einen anderen Fahrweg wählen muss.

Als Richtwert können Sie annehmen:
Je Baum 150 qm Flächenleistungsreduktion/Woche
Je Gegenstand wie einem kleinemSpielgerät in etwa 80 qm Flächenleistungsreduktion/Woche

 

Berechnung der verfügbaren Zeit zum Mähen

Auf vielen Grünflächen wie auf Fußballplätzen oder in öffentlichen Parkanlagen gibt es Öffnungs- oder Nutzungszeiten. Mähroboter sind zwar mit vielen Sicherheitsmerkmalen wie Sensoren und einem verschlossenem Gehäuse ausgestattet, trotzdem bleibt ein Restrisiko, weshalb der Betrieb von Rasenrobotern während dieser Zeiten oft nicht möglich ist.

Beispielrechnung für einen Fußballplatz
Wochenstundenzahl 168 Std.
- Summe Rasennutzungszeit - 37 Std.
- Zeit pro Woche für Bewässerung - 9 Std.
- Zeit pro Woche für Düngung - 6 Std.
Gesamt = 116 Std.

Theoretische Flächenleistung für Ihr Gelände

Nach Feststellen dieser Kennzahlen können Sie die theoretische Flächenleistung für Ihre Grünfläche berechnen. 

Diese ergibt sich aus der Verfügbaren Zeit (Std/Woche) x Mähleistung pro Stunde inkl. Laden - Flächenleistungsreduktion durch Hindernisse.

 

TM-2000 TM-1000 Herkömmlicher Roboter
ohne Düngung und Bewässerung 15.714 7.857 3.274
mit durchschn. Düngung und Bewässerung 13.095 6.548 2.815

Sicherheitsreserve einplanen

Die Praxis zeigt, es läuft nicht alles so rund wie am Anfang geplant wurde. Fußballspieler vergessen Schuhe oder Sporttaschen auf dem Gelände, ein Sturm lässt Äste von Bäumen herunterbrechen in denen sich der Roboter verfangen kann. Oder, es findet einfach eine Veranstaltung auf den Gelände statt, während der der Roboter nicht mähen darf. 

Planen Sie für solche unvorhergesehenen Ereignisse stets eine Sicherheitsreserve von mindestens 20% der Theoretischen Flächenleistung ein. Somit kann sichergestellt werden, dass der Roboter auch bei diesen Ereignissen, versäumte Zeit wieder aufholen kann.

 

Reserve in % für Sportplatz mit 7.140 qm (105 m x 68 m) bei 116 Std. zum Mähen verfügbar
TM-2000 TM-1000
ohne Düngung und Bewässerung 132% 16%
mit durchschn. Düngung und Bewässerung 93% -3%

Reserve in % im Verlauf mit der verfügbaren Stundenzahl zum Mähen

Durch diese Tabelle wir schnell klar, warum der Bedarf an Großflächenrobotern in den letzten Jahren gestiegen ist. Findet durchschnittliche Düngung und Bewässerung statt, sind selbst zwei herkömmliche Roboter sehr knapp bemessen. Diese müssen quasi rund um die Uhr durcharbeiten um dem Graswachstum Herr zu werden. Anders sieht es bei einem Großflächenroboter, wie dem TM-2000 aus. Der Rasen kann ohne Düngung und Bewässerung circa 2/3 der Zeit genutzt werden. Bei durchschnittlicher Düngung und Bewässerung liegt die Nutzungszeit immer noch bei 58%. Für viele Kommunen und Vereine ist die Nutzungszeit des Rasens der entscheidende Faktor sich für einen Großflächenroboter zu entscheiden sowie der geringere Wartungs- und Serviceaufwand durch nur einen Mähroboter.

Los geht's!

TM-2000 NEU

leistungsstärkster Mähroboter der Welt
über App und PC steuerbar
Sonar-Technologie

TM-1000 NEU

ideal für große Gärten oder einen Sportplatz
über App und PC steuerbar
Fleet Management System