Wie sind Mähroboter aufgebaut?

Die ECHO-Robotics-Großflächenmähroboter eignen sich ideal für die Pflege von großen Rasenflächen wie Gärten, Firmengelände, Sport- oder Golfplätze und Parkanlagen. Für diesen Einsatzzweck sind sie robust konstruiert und sind staub- und wasserdicht – also perfekt für den Dauereinsatz geeignet. Die ECHO Mähroboter mähen in den durch das Begrenzungskabel festgelegten Zonen vollautomatisch. Unterstützt wird dabei der Mähroboter durch GPS und die Decawave-Signal-Technologie. Durch das Niederspannungssystem an der Ladestation ist -- trotz der Größe der Geräte und Akkus – ein sicherer Ladevorgang jederzeit gewährleistet.

Robuster und widerstandsfähiger Aufbau

Die robuste Rahmenkonstruktion aus Aluminium sorgt für lange Haltbarkeit des Roboters. Darüber hinaus sind alle Bauteile gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Das doppelwandige Gehäuse macht die Geräte dabei besonders leise und verwindungssteif.

Zwei einmalige Besonderheiten

1
Große Schnittbreite von über einem Meter

ECHO-Mähroboter haben eine größere Schnittbreite (1.033 mm) als andere Maschinen. Vorteil: Häufigerer Schnitt, wodurch das Gras auf optimaler Länge gehalten wird und weniger Überfahrten.

2
Schwebende Mähköpfe passen sich dem Terrain an

ECHO-Mähroboter haben 3 bis 5 frei schwebende Schneidköpfe, die sich automatisch der Geländestruktur anpassen. Jeder Kopf hat 3 ultrascharfe Edelstahlmesser, die einen perfekten Schnitt gewährleisten, ohne das Gras zu belasten.

Mehrere Sensoren für Navigation und Sicherheit

1 Überschlag-Erkennung (IMU) und STOP-Schalter
2 Detektoren Gehäuseanhebung (hinten)
3 Rad-Drehmoment-Erkennung
4 Gehäuse-Rückwärtserkennung
5 Fünf Sonarsensoren
6 Detektoren Gehäuseanhebung (vorn)
7 Empfindlicher Stoßfänger (elektrischer Widerstand)

Navigation und Fahrtsteuerung

Der Mähroboter von ECHO Robotics wird durch ein Begrenzungskabel auf der Rasenfläche gehalten. Innerhalb dieser Begrenzung mäht der Roboter in unregelmäßigen Mustern, wobei er sich zur Navigation auf seine Sensoren verlassen kann. Diese liefern auch wichtige Daten für einen sicheren Betrieb, da Sie Hindernisse frühzeitig erkennen und die Steuerung darauf reagieren kann. All diese Details müssen weder die Besitzer noch die Sportplatz- oder Anlagenbesucher kennen, denn das Ergebnis ist einfach – sobald sich der Großflächenroboter einem Hindernis nähert:

  1. erkennen die Ultraschallsensoren (v.a. Sonar) das Hindernis
  2. verlangsamt die Steuerung den Roboter auf 200 mm/s (weniger als 1 km/h)
  3. wird das Hindernis bei niedriger Geschwindigkeit sanft berührt
  4. setzt der Roboter zurück und steuert in eine neue Richtung gesteuert

Wieso wird das Hindernis bei niedriger Geschwindigkeit überhaupt sanft berührt? Auf diese Weise kann der Roboter möglichst nah am Rand mähen -- und bleibt dennoch sicher.

Hinderniserkennung des Mähroboters

Die Hinderniserkennung der ECHO-Robotics-Technologie ist sehr fortschrittlich und nutzt unter anderem fünf Sonarsensoren, die sowohl im Empfangs- als auch im Sendemodus betrieben werden, um die Erkennung von Hindernissen zu optimieren. Dabei haben die Ingenieure auf eine redundante Abdeckung durch mehrere Reflexionswege mit unterschiedlichen Einfallswinkeln geachtet, damit reflektierende Oberflächen die Sensoren weniger verwirren können. Alle diese Daten fließen in der zentralen Steuerung zusammen, wo ein komplexer Unterscheidungsalgorithmen zur Vermeidung von Fehlerkennungen aktiv ist und die Vorgänge millisekundengenau analysiert. Durch den konstanten Betrieb aller Sonarsensoren wird auch der Ausfall eines Sensors sofort erkannt und der Roboter arbeitet dann mit reduzierter Geschwindigkeit weiter (wenn nicht mehr als ein Sensor betroffen ist).

Technologie und Qualität

Überlegene Schnittqualität
Mehrere gleitende Schneidköpfe, einklappbare Messer, hohe Rotationsgeschwindigkeit, Messerabstandshalter für Driving Ranges (patentiert).

Technologieführer
Einzigartige Technologie des Grenzsignals speziell für große Bereiche und für elektromagnetisch gestörten Umgebungen (wie in Umspannwerken). Multi-Zone (mehrere Felder) und Multi-Robot (mehrere Roboter auf einem Feld).

Lange Lebensdauer
Robuste Bauweise im Vergleich zu herkömmlichen Mährobotern. Aluminiumkonstruktion mit staub- & wasserdichtem Gehäuse, hochwertige Kabelbäume und Steckverbindungen, haltbare Deckel und Räder, wartungsärmere Komponenten (v.a. Messer und Räder).

Leise
Weniger Lärm (Schallleistungspegel nur 52 dB) durch doppelwandiges Gehäuse und optimierte Schneidkopfmotoren.

Web- und App-Fernsteuerung
Einfache Einrichtung durch Installationsassistent und Ferneinstellungen möglich. Flottenmanagement und Diebstahlsicherung. Remote-Software-Updates.

Los geht's!